Drei Dinge, die du bei Wettbewerben an Schulen beachten musst

Mit Wettbewerben an Schulen haben wir bei diktum.ch schon einige Erfahrungen gesammelt. Der jüngste Pilot-Wettbewerb des BAFU brachte mir einige überraschende Erkenntnisse.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Klima Blog

Das es nicht einfach werden würde, war klar. Aus Erfahrung weiss ich: Schulen sind als Multiplikatoren und SchülerInnen als Zielgruppe ein hartes Pflaster. Der Lehrplan ist übervoll, die Zeit knapp und niemand hat auf dich gewartet. Doch letztes Jahr kam das Bundesamt für Umwelt (BAFU) mit einer Idee auf mich zu: Das BAFU wollte die kreative Auseinandersetzung zum Themenkreis «Klimawandel» initiieren: mit einem Bild-Wettbewerb für Studierende und Lernende an staatlich anerkannten Gestaltungs-, Grafik- und Designschulen in der Schweiz. Mehr zu unserer Rolle im Wettbewerb.

Hier meine Top 3 lessons learnt zu Schulwettbewerben:

  • Wider Erwarten waren die Hochschulen und Fachhochschulen als Multiplikatoren für die Verbreitung der offenen Ausschreibung unkompliziert; ein E-Mail-Versand zur Weiterleitung genügt, ist aber mit hohem Streuverlust verbunden. Wichtiger als Printprodukte wie Flyer oder Aushänge ist das telefonische Nachfassen bei den Schulen. Aufwändig ist nämlich, im Mikrokosmos der Schulen (analog und digital) die richtigen, direkten AdressatInnen zu finden.
  • Den idealen Zeitpunkt gibt’s nicht. Im Frühling sind Abschlussarbeiten, im Sommer und Herbst ist Lehr- bzw. Semesterbeginn; soll die Aufgabe von einer Klasse vertieft angegangen werden oder in den Lehrplan einfliessen, ist mit mindestens einem Jahr Vorlaufzeit zu rechnen.
  • Für mehr Buzz brauchts mehr Brimborium! Für die Zielgruppe der 18-25-jährigen ist eine Präsenz in den Sozialen Medien und eine Begleitkommunikation darin wünschenswert. Ohne diese entwickelt sich keine Eigendynamik.

Fazit: Ein anspruchsvoller Wettbewerb ist nie ein Selbstläufer (ausser man stellt superattraktive Preise in Aussicht). Doch nun zu den Bildern. Suche dir dein Lieblingsbild in der Galerie unter www.bafu.admin.ch/climatepics.

Noch keine Kommentare vorhanden. Machen Sie den Anfang?


Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.